Usedom Benz

Usedom Benz

Allerhand Wissenswertes über die Gemeinde Benz auf der Insel Usedom.

Die nordfriesische Insel Usedom erfreut sich nach wie vor als beliebtes und traditionelles Urlaubs- und Ausflugsziele für viele erholungsbedürftige Menschen. Einmal wieder richtig durchatmen können und den Ballast des beruflichen Stresses und der Alltagshektik vergessen – hierfür ist Usedom berühmt.

Ein Ortsteil der Insel Usedom ist Benz. Die Gemeinde liegt im so genannten Achterland der Insel. Benz ist im Südosten des Achterwassers gelegen und damit Zentrum des Naturparks Insel Usedom. Seit dem Jahr 2008 durchquert die Bundestrasse B 111 den Ortskern von Benz. Die Stadt Usedom liegt etwa in zwölf Kilometern Entfernung. Drei Kilometer nordöstlich von Benz ist das Seebad Heringsdorf beheimatet, das Jahr für Jahr viele Touristen anzieht. Im Allgemeinen ist der Ort Benz in eine natürliche und landschaftlich reizvolle Umgebung eingebettet.

Erste offizielle Erwähnung fand Benz bereits im Jahr 1229 und gehört damit zu einem der ältesten Orte der Insel Usedom. Durch verschiedene politische Entwicklungen änderte sich die Zugehörigkeit des Ortes zu verschiedenen Landkreisen in der frühen Vergangenheit häufig. Seit der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990 gehört Benz jedoch zum Bundesland Mecklenburg Vorpommern.

Benz verfügt über einige Sehenswürdigkeiten, die jedes Jahr zahlreiche Besucher anziehen. Bei einem Aufenthalt auf der Insel Usedom darf ein Besuch der Meseumsmühle in Benz nicht fehlen. Dies ist eine original erhaltene Windmühle, deren Existenz bereits Anfang des 20. Jahrhunderts Erwähnung findet. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war die Mühle noch in täglichem Einsatz. Nach ausführlichen Restaurierungsarbeiten wurde sie Mitte der 1990er Jahre der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht. Unterhalb der Museumsmühle ist der Friedhof von Benz zu besuchen. Hier ruhen die Gebeine von berühmten Töchtern und Söhnen der Stadt. Bekannte Beispiele hierfür sind die Journalistin Carola Stern, der Schauspieler Rolf Ludwig und der Maler Otto Niemeyer-Holstein. Das auf dem Dorfplatz erbaute Denkmal des Bildhauers Hans Kies vom antifaschistischen Widerstandskämpfer Fritz Behn sollte ebenso auf dem Besichtigungsprogramm bei einem Aufenthalt in Benz stehen.

Neben diesen Sehenswürdigkeiten bietet der Ort natürlich weitere Ausflugsmöglichkeiten. Die reizvolle Landschaft lädt den Besucher zu ausführlichen Spaziergängen oder Fahrradtouren ein. Langeweile wird bei einem Aufenthalt in Benz in jedem Fall nicht aufkommen.